top of page
Vernazza, Cinque Terre

Vernazza, Cinque Terre

Corniglia, Cinque Terre

Corniglia, Cinque Terre

Göteborg

Göteborg

Schäreninsel

Schäreninsel

Rhöner Jungs im Allgäu

Rhöner Jungs im Allgäu

Rammstein in Vilnius

Rammstein in Vilnius

3D Laser Bruchwandvermessung

3D Laser Bruchwandvermessung

Sprengtechnik 24

Der Rhöner 2.0

Beitrag: Blog2 Post

Das ewige Leben

Aktualisiert: vor 3 Tagen

Ich hatte mir fest vorgenommen, mich nicht zu diesem Thema zu äußern, doch dann höre ich mich reden


Gelegentlich wirft einem das Universum Umstände vor die Füße, die so nicht geplant waren. Sie anzunehmen ist unsere vordringlichste Aufgabe.

Für vier Tage, reise ich in die Theaterstadt nach Meiningen.

Ich buche eine Zelle im Knast.



Das Hotel Fronveste hat ehemalige Gefängniszellen in Herbergen verwandelt. Neun Quadratmeter, dicke, weiße Wände, ein Doppelstockbett, ein Hocker, kein Tisch, Dusche, Klo- und Waschschüssel, fertig. Spartanisch, dennoch schick.

Ein unvergittertes Fenster auf der einen Seite des Raumes und eine Tür mit Klinken innen wie außen auf der anderen.

Am Innenblatt der Holztüre hängt der obligatorische Flucht- und Rettungsplan.

Frühstück gibt's auf dem gläsernen Dach mit Rundblick über die Stadt.



Weihnachten im Strafvollzug wirft Fragen auf. Der Häftling hat Zeit zum Nachdenken.


Ist Strafvollzug das Gegenteil von Vergebung der Sünden?

Ich denke ja, Knast vergibt nicht, Knast ist Buße.


Wer vergibt den sündig gewordenen Kirchenvertretern ihre Missetaten an Kindern?

Ich denke, wer einen festen Glauben hat, wird sich niemals von Gott abwenden. Von seiner Kirche sehrwohl.

Ich denke, dass man seinen Sündigern niemals vergeben kann, solange die Sündigsten unter ihnen ihre Richter sind.

Unterlassung ist eine Todsünde.


Solange das ewige Leben ein Spiegelbild dessen ist, mag ich gerne darauf verzichten.




Es ist Weihnachtszeit. Die Menschen feiern dessen Ursprung, die Geburt Jesu Christi. Sie kommen aus ihren Stadthäusern und den umliegenden Dörfern, auf den traditionellen Meininger Weihnachtsmarkt.



Ich habe Freigang und mische mich unters Volk.



Die Turmbläser eröffnen den Reigen für ein gemeinschaftliches Adventssingen auf dem Marktplatz.







Es ist ein herrlich ausgelassenes Treiben. Bratwurst, Rostbrätel oder Fettbrot essen, Glühwein trinken und Gemeinschaft erleben. Einmal, zweimal, drmal, vvviermal un immä so weider....





Auch auf dem Töpfemarkt wird angeblasen..





Ich wünsche euch allen, ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest

137 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Prohibition

bottom of page